Handzahme nestjunge Wellensittiche abzugeben
Verkauf von Wellensittichen nur im Lkr. München, Ebersberg, Freising,
Erding, Starnberg, Rosenheim, Wasserburg, Fürstenfeldbruck, Dachau

// www.wellensittich.de //
handzahme Wellensittiche
FACEBOOK
Mein Zuchttagebuch
Wellensittich Ratgeber
2012er
2011er
2010er
2009er
2008er
Aufgehellte
Graugrüne
Australische Schecken
Züchterbesuche
Zuchtvögel abzugeben
Newsletter abonnieren
Link mich!
Infos & Datenbanken
Wellensittich Forum
Haustierforum
Kontakt / Impressum


Die Zähmung des Wellensittich
Von Florian Böck



Als der britische Forscher John Gould im Jahre 1840 den Wellensittich im australischen Busch entdeckte ahnte noch niemand, daß sich dieser in der freien Wildbahn nur grün vorkommende kleine Vogel, in den kommenden Jahren zu einem farbenfrohen geselligen Haustier entwickeln würde. In deutschen Haushalten leben ca. 6,8 Millionen Wellensittiche und im Laufe der Zeit wurden zahlreiche Artikel und Bücher über die Haltung, Pflege, Fütterung, Vererbung und Zucht dieses kleinen Papageien verfaßt, wobei meist nur sporadisch, einer der für den Privathalter interessantesten Bereiche nämlich die Zähmung angesprochen wurde. Dies nehme ich hier und heute zum Anlaß es zu versuchen Ihnen grundlegende Zusammenhänge dieses Themas näher zu bringen.

Grundsätzlich gilt, je jünger der Vogel ist, desto besser läßt er sich im Sinne der Zutraulichkeit verändern. Sie sollten natürlich nicht versuchen den kleinen Wellensittich schon im Ei zu erwerben, sondern ihn ca. 5-7 wöchig, wenn er gerade selbständig geworden ist, zu sich nach Hause holen. Vorher sollte der Käfig allerdings "babyvogelgerecht" vorbereitet werden. Nestjunge Wellensittiche sind nämlich sehr tolpatschig und hilflos, deswegen sollten Futter und Wasserbehältnisse zu Anfang gut erreichbar am Boden des Käfigs angebracht werden. Die Farbe spielt bei der Wahl Ihres neuen Mitbewohners im Bezug auf die Zähmbarkeit keine Rolle sondern eher der Charakter und das Geschlecht. Der Charakter insofern, als daß Sie, wenn Sie sich Ihren Vogel aussuchen darauf achten sollten, daß er über ein ruhiges Wesen und ausgeglichenes Temperament verfügt. Der Babyvogel sollte auch schon problemlos auf Ihrer Hand sitzen bleiben und auf Bewegungen nicht schreckhaft reagieren.

Wenn Sie dies alles beachten spielt das beim Jungvogel nur schwer zu unterscheidende Geschlecht eine untergeordnete Rolle. Im allgemeinen sind Männchen die besser geeigneten Vögel zur Einzelhaltung, da Weibchen im fortgeschrittenen Alter vereinzelt zu Aggressionen neigen. Allerdings ist dies bei Jungvögeln die sich wie oben beschrieben verhalten fast auszuschließen und auf das Sprachtalent hat das Geschlecht sowieso keine Auswirkung. Jetzt, da nun alle Vorbereitungen für eine erfolgreiche Zähmung getroffen wurden kann man mit derselben beginnen.

Sie nehmen den Vogel mit langsamen nicht hektischen Bewegungen aus dem Käfig (dies dürfte bei einem Jungvogel kein Problem sein) und gewöhnen ihn mit ruhigem Zureden an Ihre Hand. Der zweite nun vorzunehmende Schritt ist die Fütterung mit Kolbenhirse. Hier ist die rote Kolbenhirse der gelben vorzuziehen, da sie über einen höheren Nährgehalt verfügt den der Jungvogel zum Aufbau körpereigener Substanzen benötigt. Setzen Sie den Vogel auf Ihre Handinnenfläche und necken Sie ihn spielerisch mit der Kolbenhirse im Schnabelbereich. Schon nach kurzer Zeit wird er anfangen zu fressen. Sie können jetzt immer kleinere Stückchen von der Kolbenhirse abreißen und Ihren Vogel damit füttern, bis Sie letztendlich einzelnen Körner auf Ihre Handinnenfläche legen und sie dem Vogel anbieten. Wenn Ihr Vogel zum Zeitpunkt des Kaufs schon problemlos gefressen hat, sollte er im Käfig keine Kolbenhirse mehr bekommen. Er ist diesen besonderen Leckerbissen dann nur aus Ihrer Hand gewohnt, was ein weiterer Anreiz für ihn ist auf den Menschen zuzugehen. Vergessen sie nicht Ihrem Vogel seine wohlverdienten Ruhepausen zu gönnen. Er sollte in den ersten 2-3 Wochen nie länger als eine Stunde am Stück aus dem Käfig geholt werden, da sonst zuviel Streß für den Babyvogel entsteht und dadurch Erkrankungen wie zum Beispiel Durchfall ausgelöst werden können.

Nach einigen Wochen des " Hirsekolbentrainings" sollte Ihr Vogel soweit sein, daß er problemlos auf ihre Hand steigt sich von Ihnen füttern und kraulen läßt. Jetzt können Sie versuchen Ihren Wellensittich von einem Finger auf den anderen klettern zu lassen indem Sie ihm den Finger mit sanftem Druck gegen seinen Bauch pressen, dies hat zur Folge, daß Ihr Vogel auch in bezug auf Bewegungen zutraulicher und ruhiger wird.

Jetzt da Ihr Vogel sich voll und ganz bei Ihnen wohl fühlt können Sie damit beginne ihm das Sprechen beizubringen. Auch wenn es viel Zeit und vor allem Geduld erfordert ist es leichter als viele glauben. Empfehlenswert ist es mit kurzsilbigen Worten die möglichst viele Vokale enthalten, wie zum Beispiel Hansi, Bubi ... zu beginnen und ihm diese wiederholt vorzusagen. Hat Ihr Vogel es einmal verstanden einen menschlichen Laut zu imitieren, wird es für ihn ein Leichtes sein weitere folgen zu lassen. Wenn Sie sich nun, um auch das Sozialverhalten der Wellensittiche untereinander beobachten zu können oder einfach nur aus Liebhaberei, einen zweiten Vogel anschaffen wollen, so sollte dies erst geschehen, wenn der erste Vogel, circa im 3-4ten Lebensmonat befindlich, vollständig handzahm ist.

Die Paarzusammenstellungen in denen sich mindestens ein Männchen befindet sind, was die Verträglichkeit der Vögel untereinander anbelangt, vollkommen unbedenklich. Von zwei Weibchen würde ich in der Regel abraten, da die ständigen Machtkämpfe Ihnen und den Vögeln keine Freude bereiten würden. Bei der Zähmung des zweiten Vogels können Sie wie beim Ersten vorgehen, allerdings erleichtern Sie sich die Sache ungemein, wenn der neue Vogel die ersten 3- 4 Monate in einem anderen Zimmer und Käfig gehalten wird. Dies ist nötig, da sich Wellensittiche in der Zeit ihrer sexuellen Fixierung (Pubertät) an den Menschen binden und ihn somit als Partner akzeptieren. Halten Sie den zweiten Vogel von Anfang an mit dem Ersten zusammen in einem Käfig, so ist diese Entwicklung nahezu ausgeschlossen. Weiterhin ist die Ausrichtung auf den Menschen auch die Ursache dafür, daß zahme Wellensittiche größtenteils nicht zur Brut schreiten.

Ungewollter Nachwuchs stellt sich aber selbst bei scheuen Pärchen nicht ein, da Wellensittiche Höhlenbrüter sind und zur Brut einen geeigneten Nistkasten benötigen, finden sie diesen nicht vor so gibt es auch keine Nachzucht. Noch ein Tip zum Schluß: Kaufen Sie nicht überstürzt irgendeinen Vogel, den Sie eigentlich gar nicht wollen, sondern warten Sie wirklich, bis Sie einen Vogel finden, der die, zu Anfang des Textes beschriebenen Kriterien erfüllt.

Sollten Sie noch weitere Fragen den Wellensittich und seine Zähmung oder auch allgemein den Wellensittich betreffend haben, so bin ich gerne bereit, Ihnen telefonisch oder per Email Auskunft zu geben.

Tel. : 0821/9980997

Email: florian.boeck@gmx.de



Sie sind Besucher Nr.Counter (Counter by WebHits)



Partnerseiten:
Table './linktausch/sites' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed