Seite 3 von 4

Verfasst: Mi Jan 14, 2015 19:54
von Rhönwellis
Nurmi hat geschrieben:Nö Wellifan, ich bin zwar momentan die Garstigkeit in Person, aber soweit kann ich mich noch beherrschen. Ich muss aufgrund, der Dir bekannten Neuigkeit nur jetzt ziemlich viel umstrukturieren und organisieren und das alles an meinen freien Tagen ohne Auto und naja da schreib ich generell weniger auch in Facebook. Ich bin abends schlicht und einfach k.o.

Na dann kann ich Molly ja sagen, dass ihre Schwester gut untergebracht ist :-)

lg Nurmi :-)
Kann es irgendwo nachvollziehen, ist bestimmt nicht so einfach alles :)

Auf jeden Fall, letztendlich habe ich nur im Sinne der Wellis gehandelt, ich bin überzeugt davon, dass Lucy und die anderen es gut haben :)

Verfasst: Mi Jan 14, 2015 23:02
von Nurmi
Und das ist das Wichtigste Wellifan :-) Ich sage immer, wenn es einfach nicht geht, dann sollte man sich wenigstens um eine gute Unterkunft der Schnäbelchen bemühen. Das hast Du doch getan und ich bin mir sicher Lucy und die zahme Maus, haben schon längst in ihrerem neuen Schwarm erzählt, wie toll Du sie versorgt hast :-)

lg Nurmi :-)

Verfasst: Do Jan 15, 2015 12:43
von Andrea DSV2463
Ich finde es auch prima, dass Du eine
gute Unterkunft für die beiden gefunden hast,
liebe Inga! :woot: :)

Verfasst: Do Jan 15, 2015 13:48
von Elisa
Liebe Inga,

Du hast eine gute Entscheidung getroffen. Die Wellis können fliegen, Euren neuen Haustieren machen Schloß und Riegel nichts aus und Adrian kann sich frei bewegen. Das habt Ihr fein organisiert.

Liebe Grüße
Andrea

Verfasst: Do Jan 15, 2015 21:50
von temse DSV2410
Ich bin ja immer recht gut auf dem Laufenden mit dem ganzen Krabbelviech bei Euch, finde trotzdem jedes neue Bild wieder toll. Reptilien etc. üben eine gewisse Faszination auf mich aus und ich finde sie echt klasse anzuschauen, also kann ich Eure neu gefundene Liebe für sie echt verstehen.

Für Bilder-Upload nutze ich seit kurzem picr.de, das ist einfach und klappt besser als alles bisher, vllt kannst Du es ja auch mal damit versuchen. :)

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 8:00
von Andrea DSV2463
:) Ja, ich benutze auch picr.de :woot:

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 14:47
von Rhönwellis
Mit picr.de geht es, danke für eure Empfehlung :-D

Das ist unsere Frau Schmidt:

Bild

Meine L. parahybana (Brasilianische Riesenvogelspinne)hat sich eben auch mal kurz gezeigt, leider sieht man nur die Beinchen

Bild

So leben die anderen Spiderlinge momentan noch
(nicht erschrecken, weil die Behausungen so "klein" sind, das reicht den Kleinen dicke). Wenn man genau hinschaut, sieht man zwei Spinnchen sogar

Bild

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 15:02
von Claudia H.
Hallo Inga,

das sieht ja schon alles richtig gut aus. :) Was steht denn so bei Frau Schmidt auf dem Speiseplan und was brauchen die Kleinen?

Deine Schlangen sind sehr hübsch anzuschauen, aber ich gehöre auch zu denen, die Schlangen und Spinnen zu Hause nicht brauchen. :lol:

Aber wenigstens habe ich keine Angst vor denen. :-D


Liebe Grüße
Claudia mit Sunny und Charly

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 15:23
von Rhönwellis
Claudia H. hat geschrieben:Hallo Inga,

das sieht ja schon alles richtig gut aus. :) Was steht denn so bei Frau Schmidt auf dem Speiseplan und was brauchen die Kleinen?

Deine Schlangen sind sehr hübsch anzuschauen, aber ich gehöre auch zu denen, die Schlangen und Spinnen zu Hause nicht brauchen. :lol:

Aber wenigstens habe ich keine Angst vor denen. :-D


Liebe Grüße
Claudia mit Sunny und Charly
Frau Schmidt bekommt alle paar Wochen eine ausgewachsene Heuschrecke. Alternativ könnte ich sie auch mit Schaben füttern, aber davor ekel ich mich :roll: :lol:
Theoretisch dürfte sie sogar Mäuse fressen, aber das mag ich weder sehen, noch riskieren, eine Maus wehrt sich ja schon anders als eine Heuschrecke. Ich denke die Leute, die so etwas praktizieren, machen das auch eher aus sensationsgeilheit.

Die Spiderlinge fressen kleine Heimchen, teilweise so groß wie sie es selber sind, das ist immer sehr interessant zu sehen.

Deine Einstellung finde ich gut, Schlangen und co. nicht unbedingt im Haus haben zu wollen finde ich legitim :woot:

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 15:29
von Claudia H.
Hallo Inga,

danke für die Antwort. :) Die Heimchen bekommt man sicher gut im Zoohandel... Ich habe mal bei Nachbarn einen exotischen Frosch (irgend so ein Pfeilgiftfrosch) versorgt, der bekam Eintagsfliegen. :-D Von daher dachte ich, die Spinnen bekämen auch so etwas in der Art. :-D

Dann wünsche ich dir noch viel Freude am neuen Hobby.

Viele Grüße
Claudia mit Sunny und Charly

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 16:44
von Elisa
Nette Tiere, auch wenn ich die 10 Kleinen nicht erkennen kann.
Das brasilianische Exemplar ist sehr zurückhaltend.

Werden die irgendwann sowas wie zutraulich ?

Habe mich gerade über Grillen und Schaben schlau gemacht.
Vom Aussehen her wäre es mir persönlich egal was eine Spinne so vorgesetzt bekommt.
Aber da Schaben alles mögliche an Bakterien und sonstigen Keimen übertragen können würde ich die auch weglassen. Man muß sich ja Krankheiten nicht extra ins Haus holen.

Sonst habe ich keine Probleme damit. Hund und Katze müssen auch gefüttert werden. Das Futter lebt zwar heutzutage nicht mehr, aber es war mal lebendig. Da gibt es keinen großen Unterschied.
Bei ganz genauer Betrachtung sind wir nicht-vegetarischen Menschen ja nur bequem geworden. Die Hühner selbst zu schlachten bevor sie in den Topf kommen war als ich klein war noch durchaus üblich.

So eine Vogelspinne hatte ich auch mal auf der Hand. Nettes Tier. Ganz leicht und weiche Füße. Davon gibt es sogar ein Foto. Kann ich nicht zeigen, ist auf Papier, nicht digital.

Andrea

Verfasst: Fr Jan 16, 2015 18:48
von Andrea DSV2463
Oh, super, dass es mit den Fotos doch noch geklappt hat
und Danke fürs Zeigen! :woot: :)

Ich schließe mich Claudia an, dass ich die Tiere
selbst auch nicht halten möchte, aber Dir scheint
es richtig Spaß zu machen und daher wünsche ich Dir weiterhin viel Freude mit dem neuen Hobby :wave:

Verfasst: Sa Jan 17, 2015 9:41
von Gitta
also mit Spinnen hab ich es ja gar nicht :shock:
aber die Schlangen gefallen mir gut :)
trotzdem möchte ich BEIDES nicht in der Wohnung haben :roll:

Verfasst: Mi Feb 14, 2018 17:18
von Rhönwellis
Für Elisabeth (und selbstverständlich auch alle anderen die es interessiert!) hole ich diesen Thread mal wieder aus der Versenkung :)

Mein Bestand hat sich, wie manche vielleicht mitbekommen haben, in der Zwischenzeit einwenig verändert.

Die Königsnattern sind im Rahmen meiner Bestandsumstellung einer Boa constrictor (Da gibt es noch einige Unterarten, meine ist die klassische 0815 Mixboa) gewichen.
Das Tierchen trägt den Namen "Victor" und müsste so um die 80cm herum lang sein. Somit ist Victor (der im übrigen genauso eine Dame sein könnte, eine Geschlechtsbestimmung sollten Laien nicht eigenständig vornehmen. Da es für meine Haltung auch absolut irrelevant ist, welches Geschlecht Victor hat, wird dies wohl ein Geheimnis bleiben) noch lange nicht ausgewachsen. Die Endgröße wird sich wohl so im 2 - 3 Meterbereich bewegen, das ist aber gerade bei den Mixboas schwer vorher zusagen und hängt im Endeffekt auch von weiteren Faktoren wie z.B. das Geschlecht, der Menge und Intervalle der Fütterungen ab. Wenn ich mir allerdings das bisherige Wachstum anschaue und eben diese Fütterungsintervalle berücksichtige (ich bin kein Fan davon Schlangen voll zu stopfen, damit ich jedem zeigen kann, was für ein gigantisches Vieh ich hier liegen habe :( ).

Meiner Frau Schmidt geht es weiterhin gut, 13 Jahre müsste die Gute jetzt auf dem Buckel haben :-D Nach einigen Ausfällen bei den Kleinen (Leider sind von einer Gattung alle eingegangen, ebenso beim Züchter, von dem ich diese bekommen habe, da steckte irgendwie der Wurm drin :( ) war ich so gefrustet, dass ich den Rest weiterverkauft habe. Die Größte von Ihnen habe ich behalten, bei einem Einkaufswert von 2€ habe ich es nicht eingesehen sie zu verkaufen, falls ich da überhaupt Interessenten für gefunden hätte und mir immer vorgenommen sie eventuell mal zu verkaufen, wenn sich das Geschlecht bestimmen lässt (männliche Tiere haben eine wesentlich kürzere Lebenserwartung, somit würde ich solche Tiere lieber an Züchter weitergeben, wo sie "gebraucht" werden, ein Weibchen würde ich im Endeffekt wohl doch behalten). Naja, irgendwie hatte ich dann doch nie die Muße, das mal in Erfahrung zu bringen, Häutungen lässt das Tier konsequemt verschwinden (anhand der Häutungen lässt sich das Geschlecht von ihr nämlich feststellen) und auch ansonsten ist sie eher unkooperativ, ich glaube sie will einfach bleiben :roll: :lol:

Die Bilder sind jetzt noch von vor dem Umzug, die Spinnen stehen noch "verpackt" im Keller (da ist es ruhig und schön warm) und die Schlange will seit dem Umzug ihre Ruhe haben. Optisch haben die Tiere sich aber eh nicht verändert :)

Victor:

Bild

Bild

Bild

Frau Schmidt:

Bild

Brasilianische Riesenvogelspinne:

Bild

Bild

Verfasst: Mi Feb 14, 2018 19:28
von Elisabeth
danke Inga
Aber ich muss sowas auch nicht grad zu Hause haben. Meine Piepser sind mir da wirklich lieber.

Verfasst: Do Feb 15, 2018 19:24
von Potswellis
Von weitem betrachtet :lol: , sehr schöne Tiere.

Schlangen finde ich toll. Aber Spinnen sind gar nicht meins.
Hatte gerade schön Gänsehaut.

Verfasst: Fr Feb 16, 2018 19:50
von Elisabeth
ute, ich kann sie auch von weitem betrachtet nicht schön finden. Aber muss man ja auch nicht. Ist eben Geschmacksache und über Geschmackt sollte man nicht streiten, sondern: Jedem das Seine und mir das Meine. Meins sind eben Nymphensittiche, aber auch nur zahme. Und meine sind die Scheuesten, wo gibt. Kennen nur Angst, dabei hat ihnen niemals jemand was Böses getan, am wenigsten ich.

Verfasst: Sa Feb 24, 2018 19:59
von Rhönwellis
Geschmackssache sind diese Tiere definitiv, das macht mir auch absolut nichts, ich finde es schön, wenn sich andere Menschen einfach nur mal 5 Minuten Zeit nehmen und sich mit diesen Tieren auseinandersetzen, das möchte ich mit diesem Thread erreichen, daher freue ich mich über eure Kommentare :) Danach kann man noch immer sagen "Och nö, Spinne, so etwas mag ich nicht in meiner Nähe haben". Im übrigen bekomme ich auch weiterhin Zustände, wenn mir ein Weberknecht begegnet, mich gruseln Marienkäfer extremst und ich würde eher eine Vogelspinne auf die Hand nehmen, als deren Futtertiere :lol: Die Terrarientiere hier sind was fürs Auge, es macht Freude sie zu beobachten, das kann man mit anderen Haustieren, zu denen man eine persönliche Beziehung aufbaut (Schlangen und die Bindung zum Menschen ist ein strittiges Thema in der Terraristik) und mit denen man interagiert nicht vergleichen. Lediglich die Boa wird regelmäßig aus dem Terrarium geholt, das hat allerdings den Grund, dass sie den Umgang bei der Endgröße gewohnt sein muss, gerade wenn mein Mann mal beruflich länger Abwesend ist, muss ja nicht sein, dann eine garstige 2-3 Meter Boa alleine zu versorgen :roll:

Verfasst: So Feb 25, 2018 8:27
von Andrea DSV2463
Ich mag mir diese Tiere im Terrarium im Zoo genauso
gerne anschauen, wie auch Aquarien, denn jede Tierart hat
seine Besonderheiten und ich finde es immer sehr
interessant, mir das anzusehen.

Für Zuhause mag ich tatsächlich lieber Wellensittiche,
weil man -wie Du ja auch schon schreibst- mit ihnen
interagieren kann und weil sie auch untereinander ein
sehr munteres Solzialleben haben, das sich zu beobachten
lohnt
Dadurch haben diese Tiere für mich dann einfach noch mal einen ganz anderen Reiz. :)

Ich wünsche Dir aber weiterhin viel Freude an Deinen Tieren
und Danke fürs Zeigen! :)

Verfasst: Mo Feb 26, 2018 22:26
von Potswellis
Faszinierend finde ich die Spinnen auf jeden Fall. Da hat sich die Natur schon was einfallen lassen.

Mein Exfreund hatte mal Leguane. In einem richtig großen zweistöckigen selbstgebautem Terrarium. Fand ich auch sehr interessant. Da ist das füttern mit der Zusammensetzung auch nicht so einfach gewesen.