Eine Verständnisfrage

Hier könnt ihr den Farbschlag oder das Geschlecht eures Sittichs bestimmen lassen.
Antworten
Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Eine Verständnisfrage

Beitrag von Achle » Mo Nov 06, 2017 0:15

Hallo Ihr Lieben,

bei der Bestimmung unserer Rockerbande und der Babys wurde Chandra (eins der Männchen) als Australischer Schecke GG dunkel-oder hellblau bestimmt.
Soweit so gut.

Nun habe ich aber gelesen, das die Australischen Schecken immer Irisringe haben, außer wenn sie einen Doppelfaktor haben.
Dann können sie den Irisring auch nur einseitig haben.

Chandra hat keine Irisringe! Ist das durch das GG oder ist er doch ein andrer Farbschlag?

Ich bedanke mich wie immer schon im voraus für Eure Kommentare und Erfahrungswerte.

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15148
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Beitrag von Neandertaler » Mo Nov 06, 2017 10:39

Wenn der Vogel keine Irisringe hat, dann muss es ein Rezessiver Schecke sein. Der kann aber zusätzlich den Austr. Schecken Faktor tragen.

Dass ein Doppelfaktor-Austr. Schecke keine Irisringe zeigt (ein- oder beidseitig), stammt hoffentlich nicht von mir, denn das ist falsch.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Achle » Mo Nov 06, 2017 12:54

Danke für die Antwort Neandertaler.

Ich habe den Satz unglücklich formuliert.
Wenn sie einen Doppelfaktor haben, können sie einen oder zwei Irisringe haben. So ist das vielleicht besser geschrieben.
Nein, Du hast so etwas nicht behauptet, wie gesagt, war ein Versehen meinerseits.

Ist Chandra dann ein AS-RS? :?
Dann könnte das AS die blaue Wachshaut erklären und das Kleine von ihm wäre auch ein RS wie ich geraten und Du mir bestätigt hast..je nachdem wie sich die Augen beim Baby entwickeln.

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15148
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Beitrag von Neandertaler » Mo Nov 06, 2017 13:58

Bei solchen Faktoren-Mischungen kann es manchmal etwas komplizierter werden.

Ich rate jetzt erstmal dazu, die weitere Entwicklung abzuwarten. Im Alter von 5 Monaten sollte das mit den Irisringen geklärt werden können.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Rolo
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 324
Registriert: Mo Mai 16, 2011 8:26
Wohnort: 27624 Drangstedt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Rolo » Do Nov 09, 2017 10:14

auch doppelfaktorige AS haben zwei Irisringe.

Das was du meint sind Halsbandschecken....eine Vermischung aus RS und AS
es grüßen die Küstenwellis
ZG Oehling/Roloff

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Achle » Do Nov 09, 2017 19:45

Achle hat geschrieben:....
Wenn sie einen Doppelfaktor haben, können sie einen oder zwei Irisringe haben. ...
Hab ich ja geschrieben @ Rolo. ;)

Aber ich mach morgen mal ein neues Bild von Chandra...mein Problem ist das er nicht, wie in der Farbschlagbeschreibung,
"stark aufgehelltes Gefieder, das fast frei von Wellenzeichnung ist und nur geringe Anteile Grundfarbe aufweist" hat. :?

Machen mich doch noch fertig die Flauschis. :roll:

parblue
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 463
Registriert: Sa Mär 26, 2005 19:13
Wohnort: östlicher Berliner Speckgürtel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von parblue » Do Nov 09, 2017 22:50

*offtopic*
Bekannt ist, dass, wie Rolo schon richtig schreibt, es Halsbandschecken gibt, welche eben RS und AS gleichzeitig tragen.
Hier soll es unter anderem dazu kommen, dass es Vögel gibt welche eine Auge mit Irisring und eines ohne Irisring haben.
Ken Yorke und Ghalib Al-Nasser berichten ähnliches.

Zitat von Paul Russ:
"The double factor Dominant Pieds that I have bred have not had an iris ring again like Danish Recessive Pieds, but some can have one eye with an iris and the other without, and others can have both eyes with an iris ring ..."
(Quelle: Newcastle Budgerigar Club Bulletin von 1999)

Hier wird davon gesprochen, dass es df AS geben soll, welche tatsächlich ein Auge mit und eines ohne Irisring haben sollen.
Inwiefern hier ausgschlossen werden kann, dass RS nicht beteiligt waren, kann ich nicht beurteilen.
Vielleicht weis Neandertaler da mehr.

Nichts desto trotz habe ich selbst df AS gezogen, welche 'odd-eyes' hatten.
Kontrollverpaarungen mit RS konte ich nicht vornehmen, da die letzten RS 1993 im Bestand waren.
Die Linien, die RS-Blut trugen, sind meines Erachtens Anfang der 2000er in meinem Bestand ausgestorben.
Die anhängenden Bilder zeigen einen Hahn aus 2011 mit diesen Augen. Zu annähernd 100% Wahrscheinlichkeit df AS. Die Wahrscheinlichkeit, dass er zudem RS ist dürfte gegen Null gehen.

In den nächsten Jahrens werde ich eventuell RSxAS Kombinationen testen.
*ontopic*
Dateianhänge
re-1.JPG
re-1.JPG (46.4 KiB) 2817 mal betrachtet
li-1.JPG
li-1.JPG (44.74 KiB) 2817 mal betrachtet

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Eine Verständnisfrage

Beitrag von Achle » Mi Aug 21, 2019 10:13

Nun muss ich diesen Thread mal rauskramen. *Staubabpust*

Es geht immer noch um Chandra.

Bild

Was ist er denn nun? Eine Mischung aus AS und RS oder doch was andres.
Neandertaler hat geschrieben:
Sa Dez 22, 2018 13:59
Bei einem Opalin-Hahn müssen 2 Opalin-Faktoren zusammen kommen, einer vom Vater und einer von der Mutter.

Da die Mutter nur 1 X-Chromosom besitzt, auf dem der Opalinfaktor weitergegeben wird, muss eine Henne sichtbar Opalin sein, wenn sie den Faktor weitergeben soll.

Ein Hahn mit 2 X-Chromosomen kann entweder den Faktor O x tragen, dann kann keines seiner Nachzuchten sichtbar Opalin sein. Trägt der Hahn den Opalin-Faktor 1 x, ist er spalterbig in Opalin. Bei 2 Faktoren ist er sichtbar Opalin und gibt immer je 1 Faktor an alle seine nachkommen.

Um also männliche Opaline zu züchten, muss die Mutter Opalin sein und der Vater entweder sichtbar Opalin oder spalterbig.

Dieser Vererbungsgang gilt für alle geschlechtsgebundenen Faktoren wie Opalin, Zimt, Ino, Schiefer, Geschlechtsgeb. Clearbodies.
Das ist aus https://www.wellensittich.de/viewtopic. ... 23&t=95583 diesen Thread von Nurmi.
Neandertaler hat geschrieben:
Sa Nov 04, 2017 12:19
Beim ersten denke ich an 1,0 Rez. Schecke Gelbgesicht violett. Allerdings kann der Nackenfleck auch auf Austr. Schecke hindeuten. Da heißt es abwarten, ob sich so in 6 Monaten ein weißer Irisring im Auge zeigt.

Der Zweite ist Spangle Opalin Gelbgesicht violett (?). Bezüglich des Geschlechts möchte ich mich jetzt noch nicht festlegen.
Das ist von da: https://www.wellensittich.de/viewtopic. ... 23&t=95193

Wenn ich davon ausgehe, müsste Chandra Spalt Spangle Opalin sein. :?
Die Mutter der Beiden ist ja Saphira 0,1 Spangle Opalin Gelbgesicht hellblau.

Das ist das erste Baby
Bild

und hier das zweite Baby von ihnen.
Bild

Er schmeißt einfach mal alles durcheinander was ich zu wissen glaubte. :worried:

Vielleicht könnt Ihr ja bei mir für Klarheit sorgen.
Der Himmel dürfte aus klimatischer Sicht angenehmer sein als die Hölle. Allerdings vermute ich, dass die Hölle in gesellschaftlicher Hinsicht weit interessanter ist.
Molière(1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Eine Verständnisfrage

Beitrag von Achle » Mo Aug 26, 2019 7:55

Ich schubs hier mal, da die Frage immer noch aktuell ist. :$
Der Himmel dürfte aus klimatischer Sicht angenehmer sein als die Hölle. Allerdings vermute ich, dass die Hölle in gesellschaftlicher Hinsicht weit interessanter ist.
Molière(1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Antworten

Zurück zu „Farbschlag- und Geschlechtsbestimmungsforum für Wellensittiche“