Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Hier könnt ihr den Farbschlag oder das Geschlecht eures Sittichs bestimmen lassen.
Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Di Jun 25, 2019 20:52

Wie schon im Thread "Frage" aus der News & Plauderecke angedeutet: Unter den folgenden Links findet ihr die Wellensittiche, die ich euch zeigen wollte.

Es geht um folgendes: Ich folge bei Instagram diversen ausländischen Züchtern, zum Einen einfach aus Neugier, was in anderen Ländern so gezüchtet wird und zum Anderen, weil Hagoromo´s (auch bekannt als "Japanese Crested" oder hier im Forum auch mal unter dem Begriff "Helikopterwellensittiche" aufgetaucht) in anderen bei weitem populärer sind als hier bei uns und ich finde die persönlich hoch interessant. Jedenfalls bin ich nun hin und wieder über Farbschläge gestolpert, die ich so noch nie gesehen habe, ich vermute es handelt sich in dem Fall um den selben Farbschlag (bei dem Ersten handelt es sich halt zusätzlich um einen Hagoromo).

Sollte jemand rein zufällig mehr über diesen Farbschlag wissen (wahrscheinlich am ehesten Neandertaler :-D ) immer raus damit! Ansonsten einfach viel Freude beim stöbern, wenn es euch interessiert :)

Da ich es aus Urheberrechtlichen Gründen nun etwas umgehen muss,
es handelt sich bei dem ersten Link um den Jungvogel auf dem 7.Bild, unter dem zweiten Link findet ihr auf dem 15. Bild zwei Wellensittiche, die vom Farbschlag her sehr ähnlich wirken.

http://picdeer.com/budgies_our_world

http://picdeer.com/budgerigar_emirates
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23399
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Andrea DSV2463 » Mi Jun 26, 2019 14:53

Danke für die Links, liebe Inga!

Helikopter-WS sind ja überhaupt nicht mein Ding, auch wenn einige durchaus fliegen können sollen.
Die Vögel sehen gewollt sehr strubbelig aus und die Eleganz des Vogel geht für mich da optisch
einfach total flöten. :(
Nja, die Geschäcker sind verschieden.

Den Farbschlag, den Du meinst, habe ich so auch noch nie gesehen.
Vermutlich ist das aber auch gar kein eigenständiger Farbschlag!??
Naja, wenn, dann wird Gerd da sicher mehr zu wissen!
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15052
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Neandertaler » Mi Jun 26, 2019 15:52

Sowas wie der 8. Vogel beim ersten Link ist mir noch nicht untergekommen. Sieht aus wie eine Kombination verschiedener Faktoren.Das zweite Bild sieht nach einer Kombination mit Spangle aus.

Bei Fotos aus dem arabischen Raum bin ich vorsichtig, da wird dank Photoshop fleißig getrickst.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Mi Jun 26, 2019 19:39

Neandertaler hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 15:52
Sowas wie der 8. Vogel beim ersten Link ist mir noch nicht untergekommen. Sieht aus wie eine Kombination verschiedener Faktoren.Das zweite Bild sieht nach einer Kombination mit Spangle aus.

Bei Fotos aus dem arabischen Raum bin ich vorsichtig, da wird dank Photoshop fleißig getrickst.
Schade, ich hatte gehofft du wüsstest da mehr :-D

Danke aber für den Hinweis, ich habe sehr viele arabische Züchter in meiner Liste, da werde ich die Bilder zukünftig einwenig kritischer hinterfragen.
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Mi Jun 26, 2019 19:48

Andrea DSV2463 hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 14:53
Danke für die Links, liebe Inga!

Helikopter-WS sind ja überhaupt nicht mein Ding, auch wenn einige durchaus fliegen können sollen.
Die Vögel sehen gewollt sehr strubbelig aus und die Eleganz des Vogel geht für mich da optisch
einfach total flöten. :(
Nja, die Geschäcker sind verschieden.

Den Farbschlag, den Du meinst, habe ich so auch noch nie gesehen.
Vermutlich ist das aber auch gar kein eigenständiger Farbschlag!??
Naja, wenn, dann wird Gerd da sicher mehr zu wissen!
Helikopter - Wellensittiche sind schon Geschmackssache das stimmt, einwenig auffälig ist es auch mittlerweile schon, dass die Wenigsten, mit denen ich mich bisher über diese Wellensittiche ausgetauscht habe, Gefallen an ihnen finden.
Ich habe die letzten Jahre auch mal einwenig den Markt beobachtet, da ich schon seit ich zum ersten Mal hier im Forum von ihnen gehört habe, damit liebäugel mir welche ins Haus zu holen, da scheint die letzten Jahre doch ein größerer Preisverfall stattgefunden zu haben. Sicherlich liegt es nun auch am Angebot, vor ein paar Jahren waren die fast nicht zu bekommen, als ich dann heute auf Ebay-Kleinanzeigen gelandet bin, war ich überrascht, wie viele Angebote es gab und wie die Preise zurückgegangen sind. Vielleicht auch, weil sie gar nicht so gefragt sind?

Jedenfalls hat das nun dazu geführt, dass ich mir gleich mal diesen Wunsch, den ich schon einige Jahre habe, erfüllt habe: Nächste Woche Donnerstag (vorrausgesetzt das Wetter spielt mit) ziehen hier drei wunderschöne Exemplare ein :D :D :D
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4285
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Brassada » Mi Jun 26, 2019 22:40

Rhönwellis hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 19:48

Jedenfalls hat das nun dazu geführt, dass ich mir gleich mal diesen Wunsch, den ich schon einige Jahre habe, erfüllt habe: Nächste Woche Donnerstag (vorrausgesetzt das Wetter spielt mit) ziehen hier drei wunderschöne Exemplare ein :D :D :D
Inga,auch wenn ich mich Andreas Meinung anschließe ....so wünsche ich Dir natürlich dennoch viel viel Freude an diesen Helikopter-WS !! :) :wave:
Darf ich fragen,was so ein Flauschi kostet ??

LG Alexandra
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15052
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Neandertaler » Mi Jun 26, 2019 22:51

Es ist zu befürchten, dass diese Zuchtform in Deutschland als Qualzucht eingestuft werden kann und damit Zucht und Handel verboten werden.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

parblue
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 462
Registriert: Sa Mär 26, 2005 19:13
Wohnort: östlicher Berliner Speckgürtel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von parblue » Mi Jun 26, 2019 22:58

@Inga: Google mal nach Schwarzflügel bzw. Blackwing und du wirst fündig. Vererben rezessiv. Mein Ding sind Sie nicht.

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von DSV2495 » Do Jun 27, 2019 6:50

Ich finde diese Helikopter auch recht interessant.

Könnten natürlich unter Qualzucht fallen, was ich nicht hoffe. Da sollte sich das Vetamt erst mal die Hunde anschauen die nicht mehr richtig atmen können und gegebenenfalls operiert werden müssen wie die Fr. Bulldogge.
Ausserdem gibt es das bei Kanarien ja auch, da nimmt es jeder einfach hin.

Leider konnte ich die Bilder nicht öffnen.
Gruß

Edith

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15052
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Neandertaler » Do Jun 27, 2019 10:09

Die ursprünglich australischen Blackwings sehen anders aus. Dort werden die Blackwings auch als "reversed clearwings" bezeichnet.

"Blackwings" habe ich zuerst 2002 in Australien gesehen.Bis heute sind sie dort als eigenständiger Farbschlag nicht anerkennt.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Do Jun 27, 2019 11:10

Neandertaler hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 22:51
Es ist zu befürchten, dass diese Zuchtform in Deutschland als Qualzucht eingestuft werden kann und damit Zucht und Handel verboten werden.
Diese Aussage hat mich jetzt natürlich den ganzen Morgen beschäftigt, mal schauen, ob ich meine Hausaufgaben vernünftig gemacht habe.

Zunächst die Frage: Beziehst du dich mit deiner Aussage speziell auf die Hagoromo´s oder generell auf Haubenwellensittiche?

Es ist nicht einfach an fachkundige Aussagen zu Hagoromos im Internet zu kommen, die Züchter, die diese Vögel anbieten, vertreten natürlich ganz klar die Pro-Einstellung, kritische Stimmen hingegen erscheinen mir viel mehr als Mutmaßungen, ohne eigene Erfahrungswerte, es wird sich maximal auf die Studien von Ziswiler zu den Haubenwellensittichen gestützt.

Da wären wir dann schon beim Knackpunkt, laut Gutachten zur Auslegung von §11b des Tierschutzgesetztes, ist es strittig/nicht klar belegbar, ob Ziswiler´s Erkenntnisse zutreffend sind, weil die untersuchte Population einen hohen Inzuchtgrad aufwies. Momentan ist ja so, dass Haubenwellensittiche daher nicht als Qualzucht eingestuft werden, es gibt lediglich Empfehlungen, dass Zuchtpopulationen zu überwachen sind und bei nachweisbaren Schäden ggf. ein Zuchtverbot möglich ist.

Beziehst du dich darauf, wegen einer möglichen Einstufung als Qualzucht?
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Do Jun 27, 2019 11:25

DSV2495 hat geschrieben:
Do Jun 27, 2019 6:50
Ich finde diese Helikopter auch recht interessant.

Könnten natürlich unter Qualzucht fallen, was ich nicht hoffe. Da sollte sich das Vetamt erst mal die Hunde anschauen die nicht mehr richtig atmen können und gegebenenfalls operiert werden müssen wie die Fr. Bulldogge.
Ausserdem gibt es das bei Kanarien ja auch, da nimmt es jeder einfach hin.

Leider konnte ich die Bilder nicht öffnen.
Danke, das ist es nämlich, es gibt so viele Tierarten wo Qualzuchten salonfähig sind, eines der besten Beispiele hast du schon angedeutet.. Möpse und französische Bulldoggen.. Modehunde denen das halbe Gesicht weggezüchtet wird (die Folge sind Atemprobleme), oder Chihuahua´s denen die Augen schon regelrecht aus den Augenhöhlen quellen.. Was ist mit Dumboratten, schuppenlosen Schlangen etc.? .. dann soll man solche Einstufungen bitte bei allen Tierarten mal konsequent umsetzen.

Leider kann ich dir bezüglich der Bilder nichts sagen, ich kann die Links weiterhin normal öffnen :(
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Do Jun 27, 2019 11:28

Brassada hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 22:40
Rhönwellis hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 19:48

Jedenfalls hat das nun dazu geführt, dass ich mir gleich mal diesen Wunsch, den ich schon einige Jahre habe, erfüllt habe: Nächste Woche Donnerstag (vorrausgesetzt das Wetter spielt mit) ziehen hier drei wunderschöne Exemplare ein :D :D :D
Inga,auch wenn ich mich Andreas Meinung anschließe ....so wünsche ich Dir natürlich dennoch viel viel Freude an diesen Helikopter-WS !! :) :wave:
Darf ich fragen,was so ein Flauschi kostet ??

LG Alexandra
Danke, ich werde ausführlich berichten :)
Für alle Drei einschließlich Versand zahle ich nun 250€.
Als ich das letzte Mal nach den Helikoptern geschaut hatte und überlegt hatte, ob ich welche anschaffe, war das noch der Preis für ein Tier :-D
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3228
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Rhönwellis » Do Jun 27, 2019 11:29

Zum Thema Blackwings werde ich mich auch mal informieren, auch wenn es diese nun eventuell gar nicht sind :-D
Ich kannte bisher nur den Blackface-Wellensittich, aber der sieht (wie der Name schon verrät) ja auch wieder anders aus.
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von DSV2495 » Do Jun 27, 2019 16:37

so nun hab ich mir die Bilder mal angeschaut.
Die Bauchfarbe hell und dunkel gerändert und schwarze Schwingen.
ja keine Ahnung was das sein könnte. Viellicht ein TCB mit Blackwings gekreuzt?

Auf jeden Fall interessant, und ich bin gespannt auf die von dir gekauften Wellis.
Gruß

Edith

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5147
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Franz DSV1739 » Do Jun 27, 2019 18:24

Hallo Inga,

ich drück dir die Daumen, dass das Wetter passt und die WS gut ankommen.
Ich bin sehr gespannt auf Bilder!

Grüße
Franz

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15052
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Neandertaler » Fr Jun 28, 2019 1:07

Erstmal die schlechte Nachricht: Ich gehe davon aus, dass in der nächsten Woche wegen der dann zu erwartenden Temperaturen keine Vogeltransporte möglich sind. Wenn es trotzdem klappt, schön für Dich.

Mir wurden die Hagoromos erstmals vor rund 18 Jahren angeboten. Das war ein Ägyptischer Züchter und seine Vögel sollten je Tier so um die 400 Euro kosten, bei einer Mindestabnahme Menge von 50 Vögeln. Ich habe dankend abgelehnt, da ich in erster Linie Züchter und kein Händler bin, das ist nicht meine Welt.

Bei den aufgerufenen Preisen habe ich bei einigen der etablierten Züchter hier in Deutschland schon die Dollarzeichen in deren Augen blitzen sehen. Tatsächlich haben dann einige damit zu züchten angefangen.

Die ursprünglichen japanischen Hagoromos waren zu etwa 50 % flugunfähig, deshalb hatte ich aus Tierschutzgründen Bedenken, diese Mutation anzuerkennen. Ich kann heute feststellen, dass es Zuchten gibt, die diese Mutation in flugfähiger Form züchten. Ich habe solche sowohl in der Türkei als auch in Pakistan bewertet.

Bei dieser Zuchtform ist die Ausbildung der "Blume" oder "Rosette" auf dem Flügel von Bedeutung. Hierbei ist es aus meiner Sicht wichtig, zu wissen, dass in dem Fall, dass die "Rosette über den Flügelrand hinausreicht, die Flugfähigkeit stark eingeschränkt oder unmöglich ist.

Ziswiler und Hauben. Vor rund 30 Jahren gab es den Versuch der zuständigen Ministerin in Hessen, die Zucht von Hauben-Wellensittichen zu erbieten. Wir von der DSV konnten Ziswiler diesbezüglich
kontaktieren. Es zog seine Rückschlüsse aus seiner Doktorarbeit zurück und erklärte nicht durch den Haubenfaktor, sonder durch Inzuchtdefekte seiner Versuchsvögel. Ministerin Blaul aus Wiesbaden zeigte Einsicht.

Übrigens: Solche "Erfolge" gegenüber Ministerien und Behörden durch Vereinigungen wie die DSV sind nur dadurch möglich, dass die Vereine durch zahlreiche Mitgliedschaften gestützt werden und dadurch mit entsprechender Rückendeckung auftreten können.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

parblue
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 462
Registriert: Sa Mär 26, 2005 19:13
Wohnort: östlicher Berliner Speckgürtel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von parblue » Fr Jun 28, 2019 8:10

@Neandertaler: Die australischen Blackwings, auf die du dich beziehst, sind mir als Darkwing bekannt. Sie werden, wie du richtig schreibst, auch als "reversed clearwings" bezeichnet. Kenne Sie auch als "Australian Clearbody".

Die Blackwings (nicht Darkwings), die ich meine, tauchten wohl zuerst ca. 2012 in Venezuela auf.
Inwieweit die Mutation international anerkannt ist bzw. es sich tatsächlich um eine stabile Mutation handelt entzieht sich meiner Kenntnis. Auch ob Sie international schon mit einem Namen vergeben ist weiß ich nicht.
Zumindest ein Züchter aus Deutschland ist mir bekannt. Es soll wohl auch eine deutsche und eine venezolanische Linie geben. Inwieweit diese identisch sind mir nicht bekannt.

http://www.ornitho-mutations.com/blackwingupdate.pdf

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15052
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Neandertaler » Fr Jun 28, 2019 10:10

Danke für den Kommentar.

Letztes Jahr habe ich in Australien bei Diskussionen mitbekommen, dass die ursprünglich als Darkwings bezeichneten Vögel jetzt vielfach als Blackwings bezeichnet werden.

Natürlich kenne ich Didier Mervilde aus Belgien. Der beschäftigt sich vorwiegend mit neuen Mutationen. Ich erinnere mich gern an unsere Diskussionen über anthrazits.

Die auf seiner Homepage gezeigten Blackwings gezeigten Vögel sehen wirklich anders aus als die australischen Black- oder Darkwings.

Mich interessiert die Vererbung hierzu, aber um die sicher zu entschlüsseln, bracht man sehr viele Testverpaarungen und natürlich genaue Aufzeichnungen.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23399
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Ungewöhnliche Wellensittichfarbschläge

Beitrag von Andrea DSV2463 » Sa Jun 29, 2019 10:27

Danke für die vielen interessanten Infos in diesem Thread!

Liebe Inga, dann bin ich ja echt mal gespannt auf Fotos von den Exemplaren, die Du Dir
ausgesucht hast!
Bei uns soll es nächste Woche etwas kühler werden.
Vielleicht klappt es dann ja doch mit dem Transport, was ich Dir natürlich wünschen würde
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Antworten

Zurück zu „Farbschlag- und Geschlechtsbestimmungsforum für Wellensittiche“