Umzug erfahrungen?hilfe? wichtig...?

Hier werden alle Fragen zur H a l t u n g speziell von Wellensittichen aber auch von allen anderen Sitticharten und Großsittichen diskutiert.

Moderatoren: Kero, weserbutscher

Antworten
Fabian
frisch geschlüpft
frisch geschlüpft
Beiträge: 2
Registriert: Sa Jan 09, 2010 8:29

Umzug erfahrungen?hilfe? wichtig...?

Beitrag von Fabian » Sa Jan 09, 2010 8:38

Hi

mein name ist Fabian, ich hab 2 kleine wellis und ziehe zum 23 sten ersten nach berlin. ich wohne in belgien was die sache duetlich erschwert denn die fahrt wird bis zu 10 stunden dauern...

da ich meine wellensittiche nicht unnötig verstören und verängstigen will frage ich nun euch, habt ihr vielleicht tipps oder wichtige sachen die zu beachten sind?

ich danke vielmals für eure hilfe und hoffe auf viele antworten.

Benutzeravatar
Komet
Moderator
Moderator
Beiträge: 1616
Registriert: Mi Jan 11, 2006 19:05
Wohnort: Sachsen Anhalt
Kontaktdaten:

Beitrag von Komet » Sa Jan 09, 2010 13:27

Ich habe das Thema mal verschoben ins Halterforum!
=Wenn den Menschen die Argumente ausgehen,werden sie frech=


Mit freundlichstem
Züchtergruß aus dem Osten!!!
von Komet
http://MerseburgerSchau.wellensittich.de

Benutzeravatar
Turbo
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 2995
Registriert: Fr Jan 13, 2006 15:26
Wohnort: Rellingen

Beitrag von Turbo » Sa Jan 09, 2010 14:22

Moin, moin, willkommen im Forum :)

Also zu Deiner Frage:
Falls Du jemanden hast, der auf die Vögel aufpasst kannst Du sie per "Tierspedition" vorschicken. Oder umgekehrt nachsenden lassen.
Meine 6 Wellis nehme ich auch mit in Urlaub, wo sie auch schon mal 5 Std. im Käfig im Auto verbringen. Das hat ihnen bisher nicht geschadet.
2 Wellis im Käfig würde ich auch im Zug mitnehmen. Ein Tuch zum evtl. abdecken, Trinken und essen dürfen natürlich nicht fehlen.
Du darfst bei diesem Wetter natürlich nicht lange auf irgendwelchen kalten und zugigen Bahnhöfen verbringen.
Klaus mit Pavarotti, Max, Trick, Toni, Ilse und Jassi.
Columbo Fanclub Mitglied Nr.16

Benutzeravatar
bodo+rolf
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 12485
Registriert: Mo Jan 02, 2006 17:01
Wohnort: Rems-Murr Kreis

Beitrag von bodo+rolf » Sa Jan 09, 2010 15:20

Hallo Auch ein herzliches Willkommen von mir!

Ich denke Tierspedition ist eine gute Alternative! Wobei ich eher dazu tendieren würde meine Zwerge selbst im Auto mit zu nehmen. Tipps dazu hast du ja schon bekommen. Allerdings solltest du darauf achten, dass keine Schaukeln wackelnde Spielsachen oder ähnliche Teile im Transportkäfig sind. Der Käfig sollte nicht zu groß sein, aber auch so dass die Zwerge sich etwas bewegen können. Anstatt Trinkwasser, kannst du auch Gurke oder Apfel für den Wasserhaushalt in den Käfig geben. Wenn ich meine Zwerge transportiere habe ich ein Tuch halb über dem Käfig,so dass sie nach vorn hinaus schauen können. Auf das Tuch gebe ich zur Beruhigung ein paar Rescuetropfen. Der Käfig wird natürlich angeschnallt!
Bi diesen temperaturen solltest du außerdem darauf auchten dass die Temperaturschwankungen nicht zu stark sind und die Zwerge keinen Zug bekommen.
Dann wünsche ich frohen Umzug :)
Bild

Havana
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1930
Registriert: Mo Mär 07, 2005 15:15

Beitrag von Havana » Sa Jan 09, 2010 19:17

Hi

willkommen im Forum :-)

Ich musste damals meine Wellis ein paar mal ca 500km transportieren.

Meine Reise und Umzugstipps:

Habe den Käfig zugedeckt mit einem hellen Tuch, so dass sie nicht aus dem fahrenden Auto sehen konnten

Alles wackelnde aus dem Käfig raus. SChaukeln notfalls mit Wäscheklammer befestigen damit sie nicht mehr wackeln.

Essen + Trinken ist klar. Ein Stück Gurke oder Apfel, denn Wasser verschüttet leicht

Sand würde ich rausnehmen, hatte den ganzen schlamassel im Auto ;-)

Käfig anschnallen , dann verutscht er nicht versehentlich in den Kurven

Manchmal ist es ja doch ganz schön wackelig, da hilft es wenn die Stange in der Nähe vom Gitter ist. Dann können sich die Wellis mit einem Bein auf der Stange und mit dem anderen am Gitter festhalten

Mindestens zwei solche guten Plätze schaffen, da auch während der Fahrt immer um den besten Platz gestritten wird :roll:

Tja und wenns geht bei Tageslicht fahren. Nachts hatte ich dann das Innenlicht angemacht oder eine Taschenlampe hinten reingelegt (am Sitz befestigt) damit sie ein bischen was sehen können.

Was das Wetter betrifft haben ja die anderen genug geschrieben.

LG

Benutzeravatar
temse DSV2410
Moderator
Moderator
Beiträge: 8959
Registriert: So Jan 08, 2006 18:33
Wohnort: Hitchin, UK

Beitrag von temse DSV2410 » Sa Jan 09, 2010 19:45

Ich kann Lydia da nur voll und ganz zustimmen wie sie es gemacht hat, so transportiere ich Wellensittiche auch immer!!!

Nur um Licht bemühe ich mich nicht derart, bei mir klappt es im Dunkeln auch bestens.
Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Gandhi

Benutzeravatar
Nurmi
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 7043
Registriert: Di Mär 27, 2007 9:03
Wohnort: Lohr am Main/Unterfranken

Beitrag von Nurmi » So Jan 10, 2010 16:13

Tiertransport ist sicher eine gute Idee, aber ich denke sie im Privatauto mitzunehmen ist doch beruhigender. Für meine Wellis ist für die Fahrt nach Holland auch eine Autofahrt vorgesehen :-) Allerdings sind das nur max. 6 Stunden.
Die vorgehensweise wird die gleiche sein: Käfig da, wo seitlich zur Fahrbahn geschaut werden kann abdecken, die Seite die zu Fahrer und Beifahrer (also mir zeigt) kann man offen lassen, hat den Vorteil dass ich nach hinten sehen kann. Wasser bleibt für diese Zeit aus dem Käfig. Würde eh kaum lange im Napf bleiben, da die Schauklerei ihr Tribut zollt :roll: Schaukelplattform bleibt herausen, es sei dem ich habe einen gehandicapten Welli dabei, der die Liegefläche braucht, dann die Schaukel mit einem Zwicker so befestigen, dass sie nicht Schaukelt und den anderen ans Köpfchen stösst.
Hirse zu Beruhigung ist immer gut :-)Käfig sollte natürlich angeschnallt sein, bzw. Transportbox beim Beifahrer auf dem Schoß.
Bei zwei Wellis finde ich auch eine Zugfahrt nicht schlecht, sofern auch eine Aufsicht da ist, solltest Du mal für kleine Belgier müssen :-D In der Regel findet sich aber immer ein Passagier auf die geflügelten Passagiere werfen. Bereitwillig sind immer Zugpassagiere mit Kindern :-) Für diese Zugfahrt scheint mir eine Transportbox geeignet, die kann man gut mit einem Handtuch umwickeln. In jedem Fall, werden die Wellis hinter her erschöpft sein, ist aber normal, schadet ihnen aber nicht, Wellis sind robuster als so mancher Halter denkt.
Ich habe weder mit dem Selbsttransport noch mit Zugfahren schlechte Erfahrungen gemacht.

lg Nurmi :)
mit feinen grüssen von , Mustafa, Gittasittich Molly,Liesl, Resi, Cläußchen, Sammy, Happy, Waltraud und in Erinnerung an Cherie, Sunny , Sally Kapitän, Hilda, Jason, Milky (25.08.14) Maxi (3. Juni 2014) Schätzle (04.August 2013)SusiIII
(16.05.12).,Heidi Hummel (26. Oktober 2011) WG-Chefin Susi (22. Januar 2011), Emil (2.Oktober 2009)Selma (+ 14.Juli 2008) , Fritz ( + 15.Juli 2007) , Michel1, Michel2(+ März 2006) , Susi1,Donald, Gabriel

13. Mitglied im 1. Columbo-Fan-Club
Patin von Bodo
In steter Erinnerung an Sylvia und Dr. Gabi Geduldig

Antworten

Zurück zu „Haltung von Wellensittichen, Sittichen, Großsittichen“