Rhönwellis Zuchttagebuch

ZÜCHTERFORUM! - Alles rund um die Zucht von Wellensittichen und allen anderen Sitticharten

Moderatoren: Komet, Fantagiro, franz63 /DSV 3456, StefanStrerath

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3237
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Rhönwellis » Mi Jul 31, 2019 20:15

@Franz: Mitbekommen werden das mittlerweile schon einige, dass ich Küken abzugeben habe, ich habe auf Kleinanzeigen schon vor einiger Zeit ein Inserat aufgegeben, natürlich mit dem Hinweis, dass die Küken aktuell besichtigt, aber noch nicht abgegeben werden können. Dieses Angebot wurde bisher leider erst einmal wahrgenommen, was mir immerhin Hoffnung macht ist, dass die Anzeige scheinbar bei einigen Leuten auf der Merkliste steht, das bekomme ich angezeigt. Ich hoffe das Blatt wendet sich dann noch, mir macht die Marktsituation schon etwas Sorge, wenn ich mich mal so umschaue, die anderen Züchter im Umkreis bieten ihre Tiere unterdurchschnittlich günstig an (die Preise gehen bei 8€ los) und wir wohnen halt sehr ländlich, die nächsten Städte liegen jeweils ca.20km entfernt, daher ist die Nachfrage natürlich auch begrenzt :-.

@Parblue: Dankeschön für die ausführliche Erklärung.
Was ein glücklicher Zufall dann mit der Henne :relaxed:
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23482
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Andrea DSV2463 » Mo Aug 05, 2019 19:49

Rhönwellis hat geschrieben:
Di Jul 30, 2019 19:33
@Andrea, das Küken wäre ja noch zu haben, theoretisch gäbe es sogar die Möglichkeit in zwei Wochen eine Mitfahrgelegenheit nach Duisburg oder wahlweise Bochum zu organisieren :stuck_out_tongue_winking_eye:
Ja, bei dem Angebot bin ich echt ein bisschen ins Grübeln gekommen, liebe Inga. :blush:
weil es diesen Farbschlag leider nicht so häufig zu kaufen gibt
Dagegen spricht aber, dass meine Voliere derzeit mit 6 Vögeln recht gut und vor allem auch sehr harmonisch besetzt
ist und deshalb möchte ich da z.Zt. eigentlich nichts dran ändern.

Ich bin mir aber sicher, dass Du noch Abnehmer für die Hübschen finden wirst.
Halte uns bitte einfach mal weiter auf dem Laufenden, wie es mit dem Verkauf klappt!

Für 8 Euro würde ich sie aber definitiv nicht hergeben.
Das ist einfach kein fairer Preis für ein solches Lebewesen!
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Gitta
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 3970
Registriert: Do Jun 28, 2007 17:19
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Gitta » Di Aug 06, 2019 6:35

Liebe Inga,
ich kann Deine Sorge gut verstehen! Mir ging es damals, als ich mit der Wellensittichzucht angefangen habe, genauso. Ich habe auch immer befürchtet, dass niemand die Küken haben will und ich hier eine Überfüllung verursache.
Meine Erfahrung von damals, man muss GEDULD haben. Gerade in der Ferienzeit tut sich nichts. Danach wirst Du sicher wieder Anfragen haben.
Heute bin ich in der Situation, dass ich mehr Anfragen, als Küken habe. Ich verweise dann oft an Züchterkollegen in der Umgebung. Schade, dass Du inzwischen so weit weg wohnst, sonst könnte ich Deine Adresse auch gerne weitergeben.
Liebe Grüße,
Gitta

Bild


Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!!!!

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4304
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Brassada » Di Aug 06, 2019 10:09

Hallo Inga,hilfreich wäre bestimmt eine eigene Homepage,auf der Du Deine Kükis schön präsentieren kannst.
Evtl mit jeweils einem kleinen Filmchen dazu. :slightly_smiling_face: :slightly_smiling_face: :slightly_smiling_face: :heart_eyes:

Auch die Abgabe über Facebook mit dem speziellen Tierversand Ilonexs würde ich persönlich nicht ausschließen.Es gibt dort auch
Züchter-Gruppen,wo man die Abgabetiere einstellen kann. :blush:

Wichtig ist doch im Enddefekt nur,dass die Küken ein sehr schönes und liebevolles Zuhause bekommen....oder ?? :blush:
Und das man den liebevoll aufgezogenen Nachwuchs nicht unter Wert verkaufen muss,weil die Konkurenz in der Nähe das auch so macht. :shock: :woah:
Jeder Wellensittich hat seinen Preis !! Es ist ein Lebewesen,ein kleiner Freund,den man einfach lieb haben muss !! Wer einen sehr guten Kaufpreis von 30-50 Euro nicht einsieht und versucht zu handeln,ist meiner Meinung nach auch nicht bereit,dem Flauschi ein gutes Zuhause zu bieten,oder mit ihm bei Krankheit zu einem vkTierarzt zu gehen-denn für wenig Geld gibts ja woanders schon wieder einen Neuen,so seine mögliche Denkweisse !

Aber ganz ehrlich ?? Ich würde auch eher ungern zu Leuten gehen,wo ich nicht weiß,was mich erwartet. Wenn man sich anmeldet zum "Einfach mal schauen" liegt doch die Erwartung bei einem ,dass man auch einen oder mehrere Wellensittiche kauft,oder ?? Dann ist man ja quasi schon in der "Zwangslage" wirklich einen mitzunehmen,obwohl der gewünschte Farbschlag vielleicht gar nicht dabei ist! Also ich persönlich hätte dann ein schlechtes Gewissen ,heimzugehen -ohne einen Wellensittich dort gekauft zu haben. :sad: Allein schon wegen der Zeit,die ich mit meinem Besuch den Züchtern genommen hätte.

Viel unkomplizierter finde ich den Kauf übers Internet. Mittlerweile kenne ich ja schon die Züchter,die meine bevorzugten Farbschläge züchten. Dort blättere ich dann ganz entspannt,ohne Kaufzwang,auf deren Abgabeseiten ihrer Homepages oder direkt auf Facebook und wenn mir einer gefällt,frage ich per mail etc. nach,ob er noch frei ist und mir evtl.auch nochmal von einer anderen Seite gezeigt werden kann. Jedenfalls alles ganz entspannt !! :blush: :blush: :blush:

Und man unterhält sich dann ja auch meist telefonisch und zeigt Bilder der eigenen Haltung.So sieht der Züchter ja auch,wo sein Flauschi hinkommen wird.Er kann sich den neuen Halter seiner Nachzuchten genauso aussuchen -wie im direkten Gespräch vor Ort. :slightly_smiling_face: -nur halt dass er ihn nicht direkt sieht.

Wahrscheinlich werde ich jetzt gleich vom manchem hier virtuell gesteinigt :grinning: .....aber ich finde man sollte sich die "Bequemlichkeit" vieler
Halter einfach zunutze machen ! Ein schöner Internet-Auftritt per Homepage,saubere Zuchtboxen,schöne Kükiaufnahmen und der Verkauf in liebevolle Hände läuft quasi von alleine.....ich seh es doch ständig wie schnell die eingestellten Kükis auf Facebook ein neues Zuhause finden !! :blush: Und da ich viele User von ihren eingestellten Fotos her "kenne"-kann ich auch sagen,dass sehr viele Wellensittiche dort ein tolles Zuhause finden!
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4304
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Brassada » Di Aug 06, 2019 10:27

Inga ,so sieht für mich eine einladende Homepage aus....auch wenn gerade mal keine Jungtiere zur Abgabe stehen. :heart_eyes:
Aber man kann sich dort auch die Zuchttiere anschauen und bekommt noch viele andere interessante Infos.
Ich finde die Seite ist ein echter Hingucker !! :heart_eyes: :heart_eyes: :heart_eyes:

3 meiner Wellensittiche hab ich übrigens auch von dort :blush: :blush: :blush:

https://www.rainbow-wellensittich-zucht ... -schecken/
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3237
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Rhönwellis » Do Aug 08, 2019 20:44

Gitta, dankeschön dein Beitrag hat mir wieder etwas mehr Mut gemacht, haargenau das ging mir auch durch den Kopf, ob ich ein mögliches Überangebot nur weiter befeuere..
aber an deiner Erfahrung zwecks Ferien könnte durchaus was dran sein, heute habe ich nämlich die ersten beiden Küken verkauft, kurz vor Ferienende :relaxed: Morgen Vormittag wird noch eine Henne abgeholt und dann sind noch 3 Wellis übrig, die zum Verkauf stehen. "Rakete" das Küken Nr.2 habe ich nun doch verkauft, ich habe ja nun hier erstmal nicht so die Kapazitäten, da muss man schon sehr sorgfältig abwägen, wer bleibt und wer nicht. Ein Küken aus dem Gelege zu behalten ist einfach Pflicht, immerhin waren das nun meine Ersten, aber das Eine reicht dann auch, ich brauche den Platz für meine Zuchtvögel :biggrin: Immerhin habe ich dann für den Moment ein Gleichgewicht, was die Geschlechter angeht, das finde ich ganz gut.

Andrea, schade, aber das ist schon vernünftig, wie sagt man doch so schön: "Never change a runnig system" :biggrin:

Brassada, in Teilen gebe ich dir Recht, den Faktor "Angebot und Nachfrage" kann ich nicht vollkommen unbeachtet lassen, ich denke in der Position bin ich auch einfach noch nicht. Daher habe ich meinen Preis an den normalen Durchschnittspreis für Wellensittiche, der ja bei ungefähr 25€ liegen müsste, angepasst. Damit liege ich immerhin ja noch über den Durchschnitt im Umkreis von 20, 30 .. vielleicht sogar noch 50 Kilometern. Ganz prinzipiell sehe ich es aber recht ähnlich wie du, ich zahle auch gerne mehr, wenn ich dafür sicher sein kann, einen guten Züchter erwischt zu haben, der keine Kosten und Mühen scheut, das würdige ich dann auch gerne, zumal ich als Käufer davon ja auch profitiere. Ganz allgemein finde ich aber sowieso, dass die meisten Haustiere viel zu billig verkauft werden, wenn man alleine mal die Lebenserwartung von Wellensittichen bedenkt, dann finde ich, dass 25€ ein Witz sind. Und das zieht sich durch diverse Bereiche, wie kann es sein, dass Hamster oft nicht einmal eine zweistellige Summe kosten? Oder mein Lieblingsbeispiel: Meine Boa. Ein Tier mit einer potenziellen Endgröße von 2-3 Metern.. 20€ .. muss das denn wirklich sein :?

Tiere bei Facebook anzubieten ist momentan ein heißes Eisen, Facebook geht da mittlerweile sehr radikal gegen vor, es wurden auch schon zahlreiche Verkaufsgruppen im Bezug auf Tiere geschlossen. Das ist leider keine Option.

Was den Kauf übers Internet, oder eben auch nicht, angeht teile ich deine Meinung teilweise auch.
Ich finde die Option Tiere über´s Internet zu kaufen nicht verwerflich, wenn es seriös ist, sprich über einen vernünftigen Shop (kenne ich zumindest aus dem Bereich der Terraristik) oder über seriöse Züchter, mit einer guten Internetpräsenz. Meine nächste Schlange werde ich auch über´s Internet, bzw konkret über einen Onlineshop kaufen. Ich bin von dem Shop überzeugt (Die betreiben auch einen YouTube Channel wo viel Wissen vermittelt wird und ich habe es zu meinem Freitagsritual gemacht, mir jeden Freitag die neue Folge anzuschauen. Der Herr Broghammer macht da viele Videos zur Haltung von Reptilien und co., besucht Börsen im In- und Ausland etc., sehr informativ), ich weiß, dass der Betreiber des Shops eine Koryphäe auf dem Gebiet "Königspyhton" ist, also warum nicht, ich denke so fähige Züchter werde ich hier in der Region nicht finden :idea: Mal abgesehen vom Bequemlichkeits-/Zeitfaktor :biggrin:

Dennoch, ein großer Nachteil: Im Internet lässt sich die Wirklichkeit so einfach verzerren, man muss also wirklich blind darauf vertrauen, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen. Bei privaten Züchtern finde ich das noch einen ticken risikoreicher.

Deine Einstellung zum Thema persönlich vorbeischauen finde ich einwenig schade, denn das ist genau etwas, was ich nicht vermitteln möchte. Ein guter Züchter sollte einen in keinster Weise drängen Tiere zu kaufen und ich finde ein Käufer sollte sich auch gar nicht dazu genötigt fühlen, nur weil er die Zeit des Züchters in Anspruch nimmt. Auch der Kauf vor Ort ist Vertrauenssache, die Chemie sollte stimmen, wenn mir als Käufer Dinge eigenartig erscheinen, ich einen schlechten Eindruck habe etc. oder von mir aus auch, dass mir die Vögel gar nicht gefallen, dann habe ich doch das Recht, einfach nichts zu kaufen. Auf der anderen Seite behalte ich mir als Züchter auch das Recht vor, Tiere nicht zu verkaufen, wenn mir etwas nicht passt,wenn jemand z.B. Einzelhaltung praktizieren will.

Im übrigen macht es meiner Meinung nach sogar einen viel besseren Eindruck auf mich als Züchter, wenn jemand einfach erstmal nur zum schauen kommt und dann nochmal eine Nacht drüber schläft und nicht sofort was mitnimmt. Das zeigt mir, dass sich da jemand wirklich Gedanken macht und scheinbar von mir und den Tiere überzeugt ist :biggrin: Einen Mischmasch aus beiden Optionen hatte ich heute, die beiden Damen waren hier, mit dem Wissen, dass das eine Küken (welche sie sich vorab über meine Anzeige ausgesucht haben) momentan noch nicht zur Abgabe steht, da ich bei dem Küken den Eindruck hatte, dass es noch Zeit braucht (war auch das Zweitjüngste), sie wollten trotzdem schon einmal vorab schauen. Finde ich super. Im Endeffekt waren sie dann aber von allen so angetan, dass sie dann doch gleich welche mitnehmen wollten. Ich hatte Ihnen erklärt, welche meiner Meinung nach schon ausziehen könnten, aber mehrfach betont, dass sie auch einfach ganz in Ruhe schauen können, sich vielleicht ihre Favouriten aussuchen und nochmal eine Nacht darüber schlafen. Naja, zack sind dann die ersten Beiden ausgezogen. War in dem Fall dann aber auch okay so :relaxed: Die Dame, die Morgen kommt, war auch vor einiger Zeit schon vorab schauen :relaxed:

Du hast mich aber auf jeden Fall dazu inspiriert, doch nochmal über eine Homepage nachzudenken! Momentan habe ich wenig Zeit und auch nicht die Muße, da was zu basteln, aber bis zur nächsten Brutsaison werde ich was auf die Beine stellen 0:-3
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3237
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Rhönwellis » Do Aug 08, 2019 20:57

Ein aktuelles Bild liefere ich mal nach, gestern habe ich es geschafft fast die ganze Truppe auf ein Bild zu kriegen, nur Küken Nr.7 ist leider verdeckt :roll:
20190807_152031_forum.jpg
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 5166
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Franz DSV1739 » Fr Aug 09, 2019 10:41

Hallo Inga,

sehr gut, dass du dir so viele Gedanken zum Verkauf deiner Nachzuchten machst.
Das ist nicht nur gut für das Tierwohl/Tierschutz, sondern es ist auch nachhaltig.
Denn am Ende verkaufen die guten, seriösen Züchter ihre Nachzuchten, langfristig gesehen, besser.

25 Euro halte ich für gut. Ich habe meine Nachzuchten an privat immer für 50 Euro abgegeben und hatte nie Probleme sie nicht verkaufen zu können. Im Gegenteil. Ich hätte viel mehr abgeben können.
Schon damals würden Wellensittiche für 8 Euro/8 Mark (und auch mal weniger) verschleudert. Auch das war nicht mein Ding.

Zuchttiere habe ich oft verschickt, da die Empfänger ja Züchter waren und ich daher sicher sein konnte,
dass sie bei Problemen, die aufgrund des Versands eventuell auftreten hätten können, wussten was zu tun ist.
Private Halter allerdings mussten bei mir persönlich antreten :lol: -
Unter einer Stunde sind sie selten bei mir wieder raus gekommen. Ich habe den Käufern - meistens waren es Familien und ich habe beim ersten telefonischen Kontakt immer gleich gesagt, es sollen möglichst alle Familienmitglieder mitkommen, da es viel zu sehen gibt - zuerst meine Zuchtanlage gezeigt und dann möglichst viele Tipps zur Eingewöhnung, Haltung/Pflege und Fütterung gegeben, ebenso zu möglichen Krankheiten.

Sehr gut angekommen ist bei jung und alt auch immer, wenn ich befruchtete Eier durchleuchtet habe, bei denen man das Herz schlagen sehen konnte. Dannach habe ich die ganz kleinen Babys hergezeigt und beispielsweise auf den Eizahn hingewiesen und erklärt für was er gut ist. Jeder durfte dann auch Babys in verschiedenen Größen in die Hand nehmen (Da fällt mir gerade ein: Ich hatte immer Desinfektionsmittel zur Hand und gleich nach der Begrüßung haben sich die Interessenten die Hände desinfiziert)
Und wenn die Kinder es dann gar nicht mehr ausgehalten haben, habe ich das Baby, das abzugeben war, präsentiert. :)

Für mich gab es übrigens eine Begrenzung für die Entfernung der Halter. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber die lag glaube ich so bei 80 oder 100 km.
Dadurch mussten die Babys nicht so weit transportiert werden und die Halter (oder ich) hatten im Falle eines Falles, die Möglichkeit mal schnell zu fahren, wenn man das Gefühl hatte, es stimmt mit dem Baby etwas nicht. Auch wenn die Sorge der Halter in den allermeisten Fällen unbegründet ist, es ist ein Unterschied, ob man 50 km überbrücken muss oder 300. Und es kamen bei mir wirklich Anfragen aus jedem Winkel Deutschlands (obwohl ich auf meiner Homepage geschrieben habe, dass ich nur im Umkreis verkaufe).

Im Laufe meiner Züchterjahre waren viele private Halter bei mir zu Besuch und obwohl ich nach den Besuchen immer ziemlich kaputt war, weil ich so viel erzählt habe (und meine 300 WS natürlich lauter reden wollten als ich und ich sie daher übertönen musste), hat es mir immer wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ich glaube, die meisten Besucher hatten auch Spaß!
Ich denke, dass sich der Aufwand schon deshalb rentiert hat, weil jemand, der über Wellensittiche viel weiß, bestimmte Hintergründe kennt, usw, den Wellensittich mit ganz anderen Augen sieht und ihn sicher ganz anders wertschätzt.
Die Abgabe der Babys an privat ist auf jeden Fall eines der Dinge, die ich an der Wellensittichzucht vermisse.

Mir fällt da eine kleine Geschichte ein, an die ich mich noch sehr gut erinnern kann, die ich euch gerne noch erzählen möchte:
Es hatte sich eine Familie zur Abholung eines Babys angesagt. Ich öffnete die Türe zum Zuchtraum und es kamen 2 Kinder, die Mutter und am Ende, der etwas griesgrämig guckende, Vater herein. Er hatte das typische "hoffentlich-dauert-das-hier-nicht-zu-lange-und-wo kann-ich-bezahlen-und-gleich-wieder-gehen-Gesicht" auf.
Unbeirrt habe ich meine Beratungsgespräch geführt und merkte, wie der Vater nach und nach auftaute, obwohl er immer wieder versuchte es zu verstecken, interessiere er sich immer mehr für die Zucht und das was ich zu erzählen hatte.
Und als er am Ende an der Reihe war, dass ich ihm das handzahme Baby in die hohle Hand setzte und es sich hinein kuschelte, da war es vorbei mit ihm. Ich bin mir sehr sicher, dass seine Augenwinkel etwas feucht wurden.
Er hatte es jedenfalls dann nicht mehr so eilig wegzukommen. Als die Familie ging war er es, der sich besonders für die Führung bedankte und betonte, wie toll das alles sei!
Das war einer der Momente, in denen das Hobby besonders Spaß machte!

Inga, ich weiß, deine kleine Zucht ist natürlich nicht mit der zu vergleichen, die ich betrieben habe. Aber vielleicht hast du ein paar Anregungen bekommen, die dir weiterhelfen.

Ich drücke dir die Daumen, dass deine Babys schnell in gute Hände kommen!

Grüße
Franz

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Achle » Sa Aug 10, 2019 10:34

Vielen Danke für das Foto und Deine schriftlich festgehaltenen Überlegungen zu Deiner neuen, kleinen, aber feinen Zucht.
Schön zu lesen, das viele sich darüber Gedanken machen.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich Prince und Amor auch jeweils für 8,- Euro erworben habe.
Unsre ersten Zwei waren aus der Zoohandlung.
Hatte zwei Gründe. Zum einen war mir zu dem damaligen Zeitpunkt nochmal Zoohandlung zu teuer und zum andren erzählte mir der ältere Herr, wo ich die zwei erworben hatte, das er früher im Verein tätig war.
Aber er ist ausgetreten und verkauft jetzt seine Nachzuchten für "kleines Geld".

Viele verabscheuen Tierversand, ich finde ihn toll. Nicht immer hat man die Möglichkeit dahin zu fahren, wo man seine Schätze entdeckt.
In der Zeit als ich Chinchillas hatte, habe ich mir zwei oder dreimal die Tiere per Versand heim geholt.
Der Verkäufer organisierte, ich bezahlte und die Tiere kamen alle wohlbehalten und sehr entspannt an.

Ich würde ja auch zugreifen bei Deiner hübschen Bande, leider sind meine Prioritäten momentan nicht bunt, sondern grau (nicht zu hell) bzw anthrazit. 0:-3
Der Himmel dürfte aus klimatischer Sicht angenehmer sein als die Hölle. Allerdings vermute ich, dass die Hölle in gesellschaftlicher Hinsicht weit interessanter ist.
Molière(1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4304
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Brassada » Sa Aug 10, 2019 16:50

Das hast Du aber schön geschrieben,Franz !! :slightly_smiling_face: :woot: :woot:

Ich möchte auch noch schreiben,dass ich nicht nur Online-Käufer wäre,wenn in meiner Nähe ein Wellensittichzüchter wohnen würde.
Dann würde ich ,klar,natürlich schonmal live gucken wollen,es ist ja auch viel schöner,die Wellensittiche gleich "live" zu sehen und
sich aus der bunten Gruppe eines (oder mehrere :biggrin: :lol: ) auszusuchen und gleich mitzunehmen.Aber solch einen Züchter hab ich hier leider nicht.

Schade,vorallem wenn dem Züchter der Besuch dann noch so Freude macht ,wie bei Franz. :slightly_smiling_face:
Ich bin halt auf Zoohandlungen oder Züchter im Netz angewiesen,wenn ich mir mal einen weiteren Wellensittich kaufen mag.
Aber es macht schon auch Freude im Netz zu suchen. :blush: :blush: :blush:
Aber schöner ist es , wenn man nicht so genaue Farbwünsche hat ,sicherlich beim Züchter direkt !! :* :* :*
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Achle
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 291
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Achle » Sa Aug 10, 2019 23:28

Ist zwar schöner, aber teilweise auch viel schwieriger bei einer Zucht eine Auswahl zu treffen.
Geht man mit dem Vorsatz hin zwei zu holen und kommt mit vier wieder raus. :engel:
Ist ja sonst kein Schwarm ist dann die meist gewählte Ausrede. :lol:
Der Himmel dürfte aus klimatischer Sicht angenehmer sein als die Hölle. Allerdings vermute ich, dass die Hölle in gesellschaftlicher Hinsicht weit interessanter ist.
Molière(1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23482
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Andrea DSV2463 » So Aug 11, 2019 12:55

:-D LIebe Alrexandra, liebe Inga, lieber Franz

ich habe mit sehr viel Interesse Eure ausführlichen Meinungen und Anekdoten zum Kauf und Verkauf
von WS gelesen und ich finde Eure Gedanken dazu echt klasse!

Ich habe meine beiden ersten beiden Vögel aus dem Zoogeschäft, weil ich zu dem Zeitpunkt gar keine
andere Adresse kannte, wo ich WS bekomme

Nachdem ich hier im Forum war, habe ich aber tastächlich nur noch von Forumsusern gekauft und/oder
einen WS geschenkt bekommen, was für mich den riesigen Vorteil hat, dass ich die Menschen und deren Zucht
kenne. Vermutlich gerade weil man sich kennt, haben sich die Züchter/innen dann natürlich auch ganz besonders
viel Mühe gegeben, mir im Vorfeld schon Bilder zu schicken und auch etwas über die Persönlichkeit der Küken, über Ihre
Eltern, über Ihr Verhalten untereinande u.s.w zu schreiben oder zu erzählen.
Wenn man den ganzen Aufwand bedenkt, sind die genannten Preise natürlich echt ein Witz und man kann
es wirklich nur als Geschenk werten
Ich habe das sehr geschätzt und freue mich auch einfach, noch sehr regelmäßig Kontakt zu den Züchtern/innen
meiner WS zu haben.

Natürlich ist die Auswahl an Farbschlägen dann etwas begrenzter, als wenn man im w.w.w. sucht,
aber der Farbschlag war für mich auch nie der vorrangig entscheidende Faktor.

Besonders gefreut habe ich mich gerade beim Lesen über diese Aussage, lieber Franz :-D :-D :-D
Franz DSV1739 hat geschrieben:
Fr Aug 09, 2019 10:41
Die Abgabe der Babys an privat ist auf jeden Fall eines der Dinge, die ich an der Wellensittichzucht vermisse.
Oft hört man von den Standard-WS und Ausstellungszüchtern ja eher, dass sie ihre Vögel lieber nicht an
private Halter verkaufen.
Es freut mich echt, dass das bei Dir offensichtlich anders war! :-D
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23482
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Andrea DSV2463 » Mi Aug 21, 2019 12:45

Wie klappt es denn inzwischen mit dem Verkauf, liebe Inga?
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3237
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Rhönwellis » Mi Aug 21, 2019 20:20

Ihr habt so viel geschrieben, wow,
es tut mir Leid ich komme nur momentan zu gar nichts deswegen kam ich noch nicht zum antworten.
Mir ging es zwischenzeitlich nicht gut, mein Auto ist kaputt (wohlbemerkt ich habe den Wagen erst seit 4 Wochen :mecker: ).. ich hoffe die Angelegenheit ist bis zum Ende der Woche endlich mal behoben, arbeiten gehen mit Baby im Schlepptau ist auch etwas komplizierter als erhofft.. ich bin abends, wenn die Kinder im Bett sind einfach nur noch froh mich selber hinlegen zu können :roll:

Naja, dem entsprechend habe ich die Vögel die letzte Zeit auch nicht weiter beworben, auf meine alten Anzeigen kam leider keine große Resonanz mehr. 4 Küken habe ich insgesamt verkauft. 3 Küken (Nr. 2 (hatte mich doch wieder umentschieden und hatte Rakete verkauft), Nr.5 und Nr.7) sind zu einer netten Mutter + Tochter zwei Ortschaften weiter gezogen. Ich hatte sie darüber aufgeklärt, dass ich Drei auf Dauer für eine ungünstige Konstellation halte, aber als sie schon andeuteten, dass sie ja was grünes auch noch schön fänden, war ich mir sicher, dass sie sich bei Zeiten auch noch einen Vierten ins Haus holen werden :biggrin: Für den Moment war es dann aber ganz günstig, da ich denen zu Küken Nr.7 erstmal kein Geschlecht sicher nennen konnte.

Nr.1 zog zu einer Dame nach Fulda, ich habe kurz darauf viele Bilder von der kleinen "Polly" bekommen, die mit ihrem Schwarm in einem eigenen Zimmer lebt.

Nr.3 bleibt weiterhin bei mir, daran gibt es nichts zu rütteln :biggrin:

Nr.4 und Nr.6 (der violette Schecke :engel: ) stehen weiterhin zum Verkauf.

Ich melde mich wieder ausführlicher hier, wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe :wave_tone1:
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Anne DSV2252
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 8556
Registriert: Sa Jun 17, 2006 21:24
Wohnort: Osterholz Scharmbeck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Anne DSV2252 » Do Aug 22, 2019 10:08

Danke Inga für deinen Bericht von deinen Wellis.

Mache dir keinen Stress. Die Kinder und du gehen vor!!!

Das mit dem Auto tut mir sehr leid. Zumal ist für dich ein zuverlässiges Auto sehr wichtig!
Gruß Marianne Bild

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23482
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Andrea DSV2463 » Do Aug 22, 2019 17:56

Danke für die Info, liebe Inga!! :-D
Ich kann sehr gut verstehen, dass Du abends geschafft bist, denn Kinder und Job unter einen Hut zu bringen,
ist immer anstrengend!

Mit Deinem Auto, das tut mir auch echt leid!!
Ich hoffe, dass sich das schnell regeln lässt!

Was den violetten Schecken betrifft, muss z.Zt. echt die Vernunft siegen, denn wir fahren
bald auch noch mal in Urlaub und wenn ein neuer Vogel einzieht schaue ich schon lieber
eine Weile selbst genau hin, wie sie miteinander zurecht kommen.
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Benutzeravatar
Potswellis
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 2976
Registriert: Mo Jun 16, 2014 22:47
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Potswellis » So Aug 25, 2019 2:26

Liebe Inga deine Vögel sind alle so schön.
Ich bin mir sicher dass du bald Käufer dafür findest.
Ich bewundere dich ja sowieso wie du das mit den ganzen Tieren und den Kindern schaffst.
Hut ab.
Zuletzt geändert von Potswellis am So Aug 25, 2019 2:31, insgesamt 1-mal geändert.
LG
von Miss Daisy, Mr Pedro, Snoopy
und die Federlose Ute

BildBildBild

Benutzeravatar
Potswellis
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 2976
Registriert: Mo Jun 16, 2014 22:47
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Potswellis » So Aug 25, 2019 2:30

Franz was für eine Rührende und schöne Geschichte.
Das könnte auch mein Mann gewesen sein, der immer erst über mich und meine Tochter gelacht hat und dann selber mehr Zeit bei den Wellis verbracht hat als wir.
Nachdem sie begonnen haben Ihn ständig anzufliegen.
Und wie er dann mit Ihnen geredet hat.... :blush:
LG
von Miss Daisy, Mr Pedro, Snoopy
und die Federlose Ute

BildBildBild

Benutzeravatar
Rhönwellis
Moderator
Moderator
Beiträge: 3237
Registriert: Sa Nov 04, 2006 17:58
Wohnort: Osthessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Rhönwellis » Mi Sep 11, 2019 21:20

Hallöchen :ugly:
Leider hat sich an dem ganzen Drama hier noch nichts geändert, im Gegenteil, mein Auto hat sich mittlerweile als Fass ohne Boden entpuppt, nachdem der Wagen 1 1/2 Wochen zur Reperatur beim Händler war, meldete sich nach drei Tagen das nächste Problem, jetzt kann ich den Wagen schon wieder für mindestens 4 Tage abgeben und wer weiß, was meine Werkstatt jetzt noch alles findet.. momentan dreht sich neben den Kindern alles nur noch darum dieses Auto wieder hin zu bekommen :kotz:

Eben habe ich nun immerhin mal die Muße gehabt, meine verbliebenen Küken neu zu inserieren, die Anzeige war nicht mehr aktuell, bin mal gespannt. Werde auch hier mal eine veröffentlichen.

Da für dieses Jahr Schluss hier ist, habe ich mir tatsächlich schon mal Gedanken über die nächste Saison gemacht :roll: :lol: Nächstes Jahr dürfen die Wellis hier erst im Spätsommer/Herbst brüten. Im Frühjahr möchten wir gerne mal wieder verreisen, das Sommerloch würde ich dann gerne meiden, also werde ich die Vögel nach den Sommerferien ansetzen.
Nächsten Monat gibt es hier in der Nähe einen Kleintiermarkt, da würde ich gerne mal nach potenziellen Zuchtpartnern für meine Hagoromos schauen, wobei ich mir da nicht zu viel von erhoffe. Ich würde bei den Hagoromos gerne größentechnisch mehr herausholen, auch wenn das bestimmt ein Umweg werden wird, wenn ich sie mit Normalvögeln verpaare :slightly_smiling_face: Trotzallem werde ich diese Saison dann davon abhängig machen, ob ich die nächsten Jahre weiter mache oder nicht. Sollte sich zeigen, dass ich die Küken nicht so recht verkauft bekomme, dann werde ich die Zucht einstellen, denn dann gehe ich davon aus, dass der Markt einfach gesättigt ist, oder die Leute einfach billige Tiere wollen, da bin ich dann auch raus, das verstößt gegen meine Prinzipien.

@Andrea: Schade natürlich, kann es aber total verstehen, ich persönlich würde das auch nicht wollen, wenn ich dann selber gar nicht anwesend sein könnte. Du kennst deine Vögel am Besten und kannst am ehesten die Lage einschätzen und entsprechend reagieren, wenn es möglicherweise doch Unfrieden in der Gruppe geben könnte.

@Franz: Das liest sich einfach so schön, mit dir ist wirklich ein Top Züchter verloren gegangen. Vorbildlich, ich hoffe davon vielleicht doch das Ein oder Andere für die Zukunft übernehmen zu können. Die Geschichte mit dem Mann ist sehr schön, das ist was ganz besonderes :heart_eyes:

Danke euch allen jedenfalls für eure lieben Antworten, aber bei mir ist gerade echt die Luft raus :biggrin:
Liebe Grüße aus der Rhön
Inga & das liebe Federvieh!

(Alter Benutzername WeLLii fAn)

Benutzeravatar
Andrea DSV2463
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 23482
Registriert: Mi Dez 07, 2005 20:21
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Rhönwellis Zuchttagebuch

Beitrag von Andrea DSV2463 » So Sep 15, 2019 19:22

:-D LIebe Inga, Danke für Dein Verständnis!

Dass Du solch einen Ärger mit Deinem Auto hast, tut mir echt leid und soetwas
ist ja nicht nur teuer, sondern eben auch sehr ärgerlich und nervend. :sad:

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das Auto nun schnell und vor allem dann
auch wirklich in Schuss zurück bekommst! :thumb:
Liebe Grüße von Andrea mit

Bild

Antworten

Zurück zu „Züchter Forum: Wellensittiche, Nymphensittiche, Großsittiche“