Fragen zum Keimfutter....

Eine gesunde Ernährung ist die Grundlage für ein langes Vogelleben! Bitte ausgiebig Fragen stellen und lesen, lesen, lesen
Antworten
Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Fragen zum Keimfutter....

Beitrag von Gunny » Fr Apr 18, 2014 19:36

Hi !

1.Also ich habe mir bis jetzt immer das Keimfutter von Ricos Futterkiste gekauft und war immer ganz zufrieden damit. Die Keimfuttermischungen für WS scheinen aber überall ähnlich zu sein. Kann man das vielleicht auch in "größeren" Beuteln kaufen ? Die bei Rico sind nämlich recht klein. Und ich glaube auch bissl teuer.

2.Ich halte mich bei dem Futter immer an die Zubereitungsanleitung, gebe auch V18 ins Quellwasser und alles. Die Vögel lieben das Futter auch und lassen sofort alles stehn und liegen wenn sie es kriegen.
Nur sehe ich irgendwie nie einen Keim. Die grünen Bohnen darin haben meistens einen kleinen Riss, als ob sie keimen, aber das ist auch schon das einzige Indiz. Ist das so normal ?

Benutzeravatar
Frank M.
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 204
Registriert: Mi Jan 27, 2010 18:49
Wohnort: Hof
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank M. » Fr Apr 18, 2014 20:03

Hallo!
Kommt drauf an, wie lange Du es nach dem Einweichen keimen lässt. Ich verwende die Keimfuttermischung von VL und lasse es 2 Tage keimen. Dann ist bei den Hirsesorten ein ca. 1mm grosser Keim zu sehen. Die Mungobohnen sind schon größer. Zum Preis: schau mal, was ein 20 kg Sack kostet!
Grüße,
Frank Mayerbüchler
DKB 02-30-01
DSV 1063

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Fr Apr 18, 2014 20:59

Du lässt es nach dem Einweichen 2 Tage keimen ? Das würde erklären warum ich nach 9 Std keine Keime sehe ^^.

"VL" ?

Benutzeravatar
Frank M.
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 204
Registriert: Mi Jan 27, 2010 18:49
Wohnort: Hof
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank M. » So Apr 20, 2014 9:57

Hallo!

Zubereitungsanleitungen für Keimfutter findest Du hier und woanders im Internet reichlich. Zum Beispiel hier: http://www.wellensittich.de/blog/catego ... chhaltung/

Nach 9 Stunden ist das Futter gequollen, aber nicht gekeimt.

Mit VL meinte ich einen Futterhersteller namens Versele Laga. Will hier keine Werbung machen.
Grüße,
Frank Mayerbüchler
DKB 02-30-01
DSV 1063

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14736
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » So Apr 20, 2014 10:19

Ich keime die einzelnen Saaten jeweils allein. Dabei gibt es für meine Vögel im Wechsel: Weizen, Mungbohnen, Mariendistelsdamen, Braugerste und Sonnenblumenkerne.

Grundsätzlich werden alle Saaten 24 Stunden eingeweicht (mit V.18), gut gespült und dann in einer abgedeckten Schüssel stehen gelassen.

Die Keimzeit ist zwischen den einzelnen Saaten sehr unterschiedlich. Am schnellsten geht es beim Weizen, dieser zeigt nach 24 Stunden bereits die Keime. Am längsten braucht der Mariendistelsamen.

Bei Hirse und Kanariensaat dauert es, wenn ich das noch richtig weiß, mehrere Tage, bis die ersten Keime zu sehen sind. Deshalb keime ich diese nicht.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Frank M.
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 204
Registriert: Mi Jan 27, 2010 18:49
Wohnort: Hof
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank M. » So Apr 20, 2014 16:41

Hallo!

Die unterschiedlichen Keimzeiten machen es in der Tat etwas umständlich.

Meine fertige Keimfuttermischung keimt dennoch relativ gleichmässig, wobei die Mungbohnen immer die ersten sind. Weizen keime ich separat, da er zudem ein Dunkelkeimer ist. V18 kommt auch bei mir ins Wasser, seither hatte ich nie Probleme mit Schimmel oder Säuern.

Ich verwende ein Glas mit Schraubverschluss und Löchern im Deckel zum Quellen über Nacht. Am nächsten Tag wird das Futter in ein Sieb gegossen, gespült und abgedeckt ans Fenster gestellt. Tags drauf sind auch bei der Hirse die kleinen weißen Keimspitzen zu sehen.
Grüße,
Frank Mayerbüchler
DKB 02-30-01
DSV 1063

Benutzeravatar
Karin M.
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 334
Registriert: Mi Apr 28, 2010 14:57
Wohnort: Ligist/Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Karin M. » Mo Apr 21, 2014 15:51

Ich verwende diese dafür gemachten Keimautomaten - finde sie sehr praktisch, weil das mit dem Spülen so gut geht und sie auch gut zum Reinigen sind. Sind auch nicht teuer. z.B. http://www.graf-versand.de/?itemId=1999&categorieId=570

Man kann da auch in mehreren Ebenen getrennt die Saaten keimen lassen, wenn man das will.
Und klar - nach 9 h ist es Quell- und noch kein Keimfutter ;-)
Karin mit Otto (Rainbow in Violett), Lola (EGG, Zimt Spangle Hellblau), Blue (Normal Violett), Black Pearl (Rainbowhenne in Mauve), Angelica (Rainbowhenne in Dunkelblau), Jolly Rogers (Opalin, Hellflügel, Violett), Jack Sparrow (Rainbow in Violett), Lilo (GG Blau Opalin Spangle) und Stitch (AS Opalin Spangle in Violett) - alle Hansi-Bubis (oder Farbwellensittiche) seit 19.11.2011 James (Normal Blau GG, Abgabewelli), aus Tirol Rose und Bella und aus eigener Zucht Woodstock (RB Mauve), Violet (RB Violet), SevenUp (RB Blau), Cloud (DF Spangle + ?), Lemon (DF Spangle GG) - und aus eigener Zucht Bounty (Rainbow) und aus Deutschland Sweety (ebenfalls Rainbow)

Antworten

Zurück zu „Wie ernähre ich meinen Wellensittich richtig!“